06631 911 9633

an Gewerbe *

Büromöbel-Lexikon

Büromöbel-Lexikon

Begrifflichkeiten rund um das Thema Büromöbel

Inhaltsverzeichnis

Buchstaben: A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Buchstabe A
Abholung, ABS-Kante, Aktencaddy, Aktenregal, Aktenschrank, Akustikelemente, Akustikraumteiler, Akustiktrennwand, Akustikstellwand, hängendes Akustikpaneel, Angebot, Anlieferung, Anstellcontainer, Arbeitsplatz, Arbeitsplatzinsel, Arbeitsplatzleuchten, Armlehnen, Arretierung,
Auffahrschutz, Aufsatzregal, Aufsatzschrank, Aufsatzsideboards, Auftragsbestätigung, Außenmaß, Auszug, Auszugssperre, A-Fuß-Gestell

Buchstabe B
Bandscheibensitz, Barhocker, Beistelltisch, Beleuchtung, Benutzersicht, Besprechungsstuhl, Besprechungstisch, Beratung, Bestellung, Bewegung, Bezugsstoffe, Bootsform, Bürocontainer, Bürodrehstuhl, Büromöbelhersteller, Bürohocker, Büromöbelhändler, Büroregal, Büroschrank, Bürotisch, Bürowagen

Buchstabe C
Callcenter-Arbeitsplatz, Chefschreibtisch, Chefsessel, Cockpitform, C-Fuß-Gestell

Buchstabe D
Dekor, Designermöbel, Designpreis, DIN-Normen, Direkte Beleuchtung, Drehmechanik, Dreholive, Dreipunkt-Schließmechanismus

Buchstabe E
Empfangsbereich, Empfangstheke, Ergonomie

Buchstabe F
Facettenkante, Fassform, Flügeltür, Freiform, Freischwinger, Furnier, Fußausleger, Fußkreuz, Front

Buchstabe G
Garderobe, Gasdruckfeder, Gasfeder, Gegengewicht, Gleiter, Griffleiste, Großraumbüro, Größenangaben, GS-Siegel, GS-Zeichen, GS-Zertifizierung

Buchstabe H
Hartbodenrollen, Hängeregistraturauszug, Highbacksofa / -sessel, Highboard, Hochlehner, Homeoffice
Höhenausgleichsschrauben, Höhenverstellbarer Schreibtisch, HPL

Buchstabe I
Indirekte Beleuchtung, Innenmaß, ISO-Normen

Buchstabe J
Justierung

Buchstabe K
Kabeldurchlassdose, Kabelkanal, Kabelwanne, Kantinenstuhl, Klapptisch, Konferenzstuhl, Konferenztisch, Korpus, Kufengestell, Kunstleder

Buchstabe L
Lastabhängig gebremste Rollen, Leder, Lichtes Maß, Lordosenstütze, Loungemöbel, Lowboard, Lumen, Lux

Buchstabe M
Massivholzmöbel / Massivholzplatten, Materialauszug, MDF-Platte, Melaminharzbeschichtung, Memory, Modulares Schranksystem / Möbelsystem, Moosbild, Multifunktionsarmlehnen

Buchstabe N
Nachhaltigkeit, Netzrücken, Nierenform

Buchstabe O
OH / Ordnerhöhe, Open Space / offene Bürolandschaft, Organisationsleiste

Buchstabe P
Paneel, PU, Push-to-open, Punktsynchronmechanik, PVC

Buchstabe Q
Querrolllade

Buchstabe R
Rollcontainer, Rollladenschrank

Buchstabe S
Schallschutzwand, Sattelsitz,
Scheuertouren, Schiebetürenschrank, Schiebeplatte, Schreibtisch, Schreibtischhöhe, Schublade, Selbsteinzug, Seminartisch / Schulungstisch, Sichtrückwand, Sichtschutzwand, Sideboard, Sitzmöbel, Sitzneigeeinstellung / Sitzneigeverstellung, Sitztiefeneinstellung / Sitztiefenverstellung / Schiebesitz, Sockel, Spanplatte, Spind, Stahlschrank, Standcontainer, Steh-Sitz-Tisch, Stehpult, Synchronmechanik

Buchstabe T
Teleskopschienenführung / Teleskopschiene / Teleskopauszug, Tellerfuß, Teppichrollen, Tischgestell, Tischtrennwand, Trapezform

Buchstabe U
Universalrollen

Buchstabe V
Velours, Vertikaler Kabelkanal, Vierfußtisch / Vierfußgestell / Vierbeingestell, Vitrine, Vollholz

Buchstabe W
Wangengestell, Weichbodenrollen, Weiche Rollen, Winkelschreibtisch, Whiteboard, Wippmechanik

Buchstabe X
XXL-Bürodrehstuhl / Schwerlaststuhl

Buchstabe Y
Y-Fußgestell

Buchstabe Z
Zentralverriegelung, Z-Spind, Zwischenboden, Zylinderschloss

Alles zum Thema Büromöbel
Buchstabe A

Abholung 
Die Abholung ist eine praktische Art seine Büromöbel zu erhalten. Der Kunde kann den Zeitpunkt der Abholung sehr genau bestimmen und übernimmt für den Transport der Ware das Risiko. Bei schweren Büromöbeln, besonders in großer Stückzahl, ist die Abholung nicht empfehlenswert. Viele Kunden genießen mittlerweile den Service der Montage.

ABS-Kante 
Die ABS-Kante ist eine Variante Möbelkanten zu verkleiden. Neben der optischen Verschönerung der Möbel, dienen diese auch dem Schutz. ABS steht für Acrylnitril-Butadien-Styrol und zählt zu Kunststoffen. Der Umleimer, wie man diesen Kantenschutz auch nennt, ist sehr unempfindlich und wird daher gerne als Kantenschutz eingesetzt.

Aktencaddy 
Aktencaddys sind mobile Büromöbel und sorgen für weiteren Stauraum im Büro. Es gibt sie in vielen Varianten wie z.B. in offener Form, mit Rolladentür, Schubladen, Flügeltüren oder kreativ kombiniert. Nach der Nutzung kann der Aktencaddy an den gewünschten Platz zurückgeschoben werden und ist somit besonders für kleine Räumlichkeiten geeignet. Auch in Großraumbüros mit wechselnden Arbeitsplätzen erspart die Mobilität das Ausräumen des Mitarbeiterschranks.

Aktenregal 
Aktenregale sind offene Stauraum-Möbel und dienen neben der Ablage von Ordnern, auch dekorativen Zwecken. Büromöbel sind heutzutage nicht nur zweckmäßig, sondern sollen ein Wohlfühlklima in den Räumlichkeiten schaffen. Kombiniert, in unterschiedlichen Ordnerhöhen mit Aktenschränken, können sehr repräsentative Büroflächen entstehen.

Aktenschrank 
Ein Aktenschrank ist ein Möbelstück in dem Akten, Dokumente oder sonstige Unterlagen verstaut werden können. In einem gut organisierten Unternehmen befinden sich Aktenschränke z.B. in Einzelbüros, Großraumbüros, Archiven oder auch am Empfang, passend zur Empfangstheke. Es gibt diese in unterschiedlichen Höhen (siehe Ordnerhöhen), abschließbar oder nicht abschließbar und in vielen Optiken (Dekor, Furnier).

Akustikelemente 
Bei Akustikelementen handelt es sich meist um sehr dekorative und akustisch wirksame Gegenstände. In Form von Zylindern, Würfeln und Kugeln gibt es diese beispielsweise zum Aufhängen im Büro. Auch gibt es die sogenannte Wall-Box oder Base-Box, durch die laute Gespräche eingedämmt werden können. Diese Akustikboxen erinnern an offene Telefonzellen und wirken sehr modern in den Unternehmensräumlichkeiten. Mitarbeiter können sich für Privatgespräche mit dem Mobiltelefon kurz in die Box stellen, um so die Kollegen weniger zu stören. Des Weiteren gibt es Akustiksäulen, Rückwandabsorber und Eckabsorber. Akustiksäulen sind besonders in Glasbüros sehr hilfreiche Akustikhelfer.

Akustikraumteiler, Akustiktrennwand, Akustikstellwand, hängendes Akustikpaneel 
Mit Hilfe dieser Akustikprodukte lassen sich besonders große Räumlichkeiten sinnvoll und akustisch wirksam gliedern. Doch auch in kleineren Büros eigenen sich Stellwände, Trennwände und Akustikpaneele als Sichtschutz und zur akustischen Optimierung. Durch eine Stellwand zwischen zwei Steh-Sitz-Tischen genießen die Kollegen das gemeinschaftliche Arbeiten, hören die Telefongespräche des anderen jedoch gedämpfter. Es gibt diese Raumteiler als erweiterbare Systeme oder als Einzelstellwände, auch in mobiler Variante. Hängende Akustikpaneele sind neben der akustischen Wirksamkeit besonders dekorativ und schaffen, in Kombination mit verschiedenen anderen Akustikprodukten, hochmoderne Bürolandschaften.

Angebot 
Mit einem Angebot legt ein Händler fest unter welchen Bedingungen er gewillt ist, Waren wie z.B. Büromöbel zu liefern oder Dienstleistungen wie z.B. Büroplanungen zu erfüllen. An dieses Angebot ist der Anbieter gebunden.

Anlieferung 
Die Anlieferung ist die Übergabe der transportierten Büromöbel, durch z.B. die Logistik eines Unternehmens oder einen damit beauftragten Logistikdienstleister, an den Kunden. Ist die Zustellung nicht mit einem zusätzlichen Service verbunden, so erfolgt diese in vielen Fällen an Bordsteinkante abgeladen. Hierbei kann die Lage und Zugänglichkeit des Unternehmens mit Vor- und Nachteilen verbunden sein. Deshalb ist es wichtig dem Händler frühzeitig die Details zur Anlieferung mitzuteilen, sodass die Logistik die Möglichkeiten prüfen kann.

Anstellcontainer 
Eine gute Möglichkeit seine Arbeitsfläche und den Stauraum zu erweitern sind Anstellcontainer. Mit unterschiedlichen Auszügen bestückt dienen diese dem entsprechenden Zweck. Oft ist es möglich die Oberfläche des Anstellcontainers im Dekor der Schreibtischplatte zu wählen. Beide Büromöbel sollten vom gleichen Hersteller sein, damit die Dekore optimal zueinander passen.

Arbeitsplatz 
Ein Arbeitsplatz kann aus einem oder mehreren Möbelstücken bestehen. Moderne papierlose Büros setzen häufig auf einen minimalistischen Stil. Die Räumlichkeiten sollen clean, hochwertig und professionell wirken. So gibt es Arbeitsplätze die nur über einen Steh-Sitz-Tisch und einen Bürodrehstuhl verfügen. Um beispielsweise private Accessoires zu verstauen gibt es Steh-Sitz-Tische mit Lowboards oder Rollcontainer. Büros in denen sich Papier noch nicht vermeiden lässt benötigen für übersichtliche Arbeitsplätze Stauraum in Form von z.B. Aktenschränken, Rollcontainern und Anstellcontainern. Callcenter-Arbeitsplätze, Projektarbeitsplätze, Teamarbeitsplätze, Chefarbeitsplätze und Empfangsarbeitsplätze sollten unterschiedliche Bedürfnisse und ergonomische Gesichtspunkte berücksichtigen.

Arbeitsplatzinsel 
Eine Arbeitsplatzinsel ist eine Kombination aus Schreibtischen, die eine bestimmte Form bilden. Meist befinden sich zwischen den Schreibtischen Trennwände mit akustischer Wirkung, damit die Mitarbeiter störungsfreier ihrer Arbeit (meist telefonische Kundenbetreuung) nachgehen können. Die Arbeitsplatzinseln können mit Stauraum in Form von Stand- oder Rollcontainern ausgestattet werden.

Arbeitsplatzleuchten 
Diese Leuchtenprodukte werden beispielsweise an Schreibtischen eingesetzt. Leuchten für Arbeitsplätze gibt es als Stehleuchte, Schreibtischleuchte oder Deckenleuchte. Moderne Lichtprodukte für das Büro sind technisch äußerst ausgereifte Produkte, durch die wir motivierter Arbeiten können. Biodynamische Leuchten bilden den natürlichen Verlauf des Tageslichts ab. Die Lichtfarbe verändert sich entsprechend, sodass diese den Biorhytmus unterstützt. Die negativen Auswirkungen billiger Lichtprodukte auf die Motivation und Gesundheit von Mitarbeitern sind nicht zu unterschätzen.

Armlehnen 
Sind Elemente die sich an Sitzmöbeln anbringen lassen. Sitzmöbel gibt es mit und ohne Armlehnen. Moderne Armlehnen haben zahlreiche Einstellmöglichkeiten und werden unterteilt in starre/feste, 2D-, 3D- und 4D-Armlehnen / Multifunktionsarmlehnen. Die 2D-Armlehne ist in der Breite und Höhe, die 3D-Armlehne in der Breite, Höhe und in der Tiefe der Armauflage verstellbar und bei der 4D-Armlehne bzw. Multifunktionsarmlehne kann die Armauflage, zusätzlich zu den genannten Funktionen, gedreht werden. Armlehnen dienen dem Komfort, indem die Arme zur Entlastung des Schulterbereichs abgelegt werden können oder sich der Nutzer beim Aufstehen oder Hinsetzen abstützen kann.

Arretierung 
Das Arretieren bei Möbelstücken bezieht sich auf das Feststellen beweglicher Teile durch eine Hebelvorrichtung oder Knöpfe. Da Büromöbel, besonders Sitzmöbel, über viele bewegliche Teile verfügen, begegnet einem diese Begrifflichkeit recht schnell bei der Nutzung oder Anschaffung. Bei Bürodrehstühlen lässt sich die Rückenlehne beispielsweise arretieren.

Auffahrschutz 
Der Auffahrschutz oder auch Kollisionsschutz genannt, bewirkt ein Stoppen des elektrischen Steh-Sitz-Tisches, sobald die Tischplatte auf einen Gegenstand auffährt. Dadurch sollen Schäden an Gegenständen vermieden werden. Es handelt sich nicht um einen Klemmschutz. Deshalb sollten keine Versuche mit Körperteilen durchgeführt werden. Dies kann zu Verletzungen führen. Ein Kollisionsschutz reagiert am Besten, wenn er bei voller Fahrt auf einen Gegenstand trifft. Von Hersteller zu Hersteller reagieren die Sensoren feiner oder weniger fein.

Aufsatzregal 
Zur Erweiterung von Aktenregalen gibt es Aufsatzregale. So muss kein neues Regal gekauft werden, sondern das vorhandene kann bei Bedarf erweitert werden. Auch lassen sich durch die Nutzung von Aufsatzregalen kreative Optiken erzeugen.

Aufsatzschrank 
Zur Erweiterung von vorhandenen Schränken gibt es sogenannte Aufsatzschränke. Gute Büromöbelserien zeichnen sich durch eine solche Erweiterungsmöglichkeit aus. So muss bei Bedarf kein neuer Aktenschrank gekauft werden, sondern es kann der vorhandene in die Höhe, durch einfaches Aufsetzen, erweitert werden. Die Erweiterung ist meist bis zu 6 Ordnerhöhen möglich und gibt es auch mit Wandbefestigung.

Aufsatzsideboards 
Siehe unter Aufsatzregal und Aufsatzschrank.

Auftragsbestätigung 
Eine Auftragsbestätigung ist nicht zwingend. Nach einer Bestellung in schriftlicher oder mündlicher Form erhält der Besteller die sogenannte Auftragsbestätigung. Mit dieser kommt ein Vertrag zustande und es besteht eine Verbindlichkeit. Weicht die Auftragsbestätigung von der Bestellung ab, so gilt diese als Gegenangebot und bedarf der Annahme des Bestellers.

Außenmaß 
Das Außenmaß gibt die Höhe, Tiefe und Breite eines Büromöbels an. Es wird an den außen liegenden Kanten gemessen.

Auszug 
Damit eine Schublade aus dem Stauraum herausgezogen werden kann, benötigt der Stauraum Schubladenauszüge. Dies sind Schienen die sich links und rechts befinden, auf der die Schublade herausrollen oder -gleiten kann. Es gibt den Einfachauszug / 3/4-Auszug, Vollauszug und den Differentialauszug. Beim Einfachauszug besteht ein Auszugsverlust, beim Differentialauszug ein geringer Auszugsverlust und beim Vollauszug besteht kein Auszugsverlust. Der Überauszug, teilweise optional zum Differentialauszug, hat einen längeren Auszugsweg als die Schubladentiefe. Hochwertige Auszüge sind beispielsweise aus Stahl und günstige aus Kunststoff. Die Qualität des Kunststoffes ist sehr entscheidend für einen sanften Auszug der Schublade. Es gibt unterschiedliche Techniken, wie Kunststoffrollen, Kunstoffwalzen, Kugellager und Kugelführung, die bei Schubladenauszügen eingesetzt werden.

Auszugssperre 
Die Auszugssperre ist ein Schutzmechanismus, der z.B. Rollcontainer und Schränke vor dem Umkippen durch Übergewicht schützt. Dadurch, dass nur eine Schublade ausgezogen werden kann, läuft der Nutzer keine Gefahr versehentlich mehrere Schubladen auszuziehen. Die Stauraummöbel können nicht in Richtung des Anwenders kippen.

A-Fuß-Gestell 
Es handelt sich bei einem A-Fuß-Gestell um eine Form des Gestells. Diese ähnelt dem Buchstaben A und bringt einen wohnlichen Charakter in die Räumlichkeiten. Diese Gestellvariante wird bei Schreibtischen, Konferenztische, Besprechungstischen und Beistelltischen eingesetzt.

Buchstabe B

Bandscheibensitz 
Bürodrehstühle mit Bandscheibensitz unterstützen das Becken und sorgen beim Sitzen für eine natürliche Form der Wirbelsäule und eine bessere Durchblutung des Beckenbereichs. Der Bandscheibensitz ist so geformt, dass die Sitzfläche optimal ausgenutzt wird. Im hinteren Bereich steigt die Sitzfläche stark an und wirkt somit stützend.

Barhocker 
Barhocker sind Sitzmöbel die mittlerweile in vielen Bereichen eingesetzt werden. Mögliche Einsatzorte neben Bars sind z.B. Loungebereiche oder Büroküchen mit Steh-Tischen. In offenen Bürolandschaften können lockere Meeting-Situationen geschaffen werden. Barhocker gibt es mit und ohne Rückenlehne, mit Fußstütze, Sitzpolster und ganz modern mit verstellbarer Gasfeder. Neben den festen Vierbein-Gestellen gibt es 360-Grad drehbare Gestelle. Mit Bar- und Tresenhocker kommt Abwechslung in die Sitzwelt. Qualitätsmerkmale sind eine vom TÜV zertifizierte Gasfeder und Made in Germany.

Beistelltisch 
Beistelltische werden z.B. in Empfangsbereichen, Warteräumen, Büros, Aufenthaltsräumen und Loungebereichen eingesetzt. Neben schicken Sesseln schmücken Beistelltische das Chefbüro und schaffen einen ruhigen Bereich für angenehme Besprechungen oder kurze Pausen. Bekannt ist jedem der Beistelltisch im Wartezimmer beim Arzt. Es können neben Informationsmaterialien auch wichtige Hinweise für den Besucher platziert werden. Beistelltische haben so neben dem repräsentativen Charakter auch einen Nutzen. Moderne Varianten gibt es mit elektrischer Höhenverstellung als sogenannten Steh-Sitz-Beistelltisch.

Beleuchtung 
Eine professionelle Beleuchtung ist im Büro und Homeoffice elementar wichtig. Es gibt die direkte und indirekte Beleuchtung für den Arbeitsplatz. Eine gute Ausleuchtung der Arbeitsfläche ermöglicht konzentriertes Arbeiten und beugt frühzeitigen Ermüdungserscheinungen vor. Jeder Unternehmensbereich erfordert eine angepasste Beleuchtung, um den Zweck der Bereiche bestmöglich zu unterstützen. Wohlfühlbereiche benötigen eine warme und Arbeitsbereiche eine kältere Ausleuchtung. Ganz modern ist die Nutzung der biodynamischen Lichttechnik. Durch diese wird der Verlauf des Tageslichts bestmöglich nachgebildet und die Farbtemperatur und Lichtintensität passt sich entsprechend an, sodass der Biorhythmus unterstützt wird. Diese Technik gibt es für Arbeitsplatz- und Loungebeleuchtung. Die Bürobeleuchtung wird meist in die drei Kategorien Stehleuchten, Tischleuchten und Deckenleuchten eingeteilt.

Benutzersicht 
Die Benutzersicht bei Büromöbeln ist z.B. bei Empfangstheken und Schreibtischen die Seite auf der sich der Arbeitende befindet. Bei einem Steh-Sitz-Tisch ist die Seite durch das Bedienelement erkennbar. Das Bedienelement ist in direkter Reichweite zum Nutzer, um so den Bürotisch regelmäßig in die gewünschte Position zu bringen. Die Benutzersicht bei einer Empfangstheke ist die Gegenseite der Front. Bei einem Büroschrank ist die Front auch die Benutzersicht, da sich an dieser die Türen zur Öffnung befindet.

Besprechungsstuhl 
Besprechungsstühle werden an Besprechungstischen eingesetzt. Es gibt diese Stühle in verschiedenen Ausstattungsstufen. Beispielsweise mit Armlehnen, Sitzpolster und Netzrücken. Neben den klassischen Varianten aus Stahlrohr gibt es solche aus Holz oder Kunststoff. Die Sitzfläche gibt es mit oder ohne Polster. Reine Holz- oder Kunststoffsitzflächen können mit separaten Sitzkissen komfortabler gemacht werden. Feste Sitzpolster bieten einen hohen Komfort, auch für längere Sitzzeiten. Die Bezugsstoffe im Büromöbelbereich haben eine hohe Qualität und halten der häufigen Nutzung stand ( siehe Bezugsstoffe, Marindale-Methode ).

Besprechungstisch 
Besprechungstische werden häufig für Meetings mit kleinerer Personenanzahl genutzt. Bis zu 6 Personen finden an größeren Besprechungstischen Platz. Für höhere Personenanzahlen gibt es Konferenztische. Tische für kleinere Besprechungen werden z.B. in Besprechungsräumen, Chefbüros oder offenen Bürolandschaften eingesetzt. Besprechungstische haben einen weniger repräsentativen Charakter als Konferenztische, jedoch gibt es diese in unterschiedlichen und modernen Varianten. Damit die Teilnehmer einer Besprechung aktiv bleiben, gibt es per Knopfdruck höhenverstellbare Besprechungstische. Die Höhenverstellung funktioniert dabei entweder über Elektrik oder einer Gasfeder. Das Aufstehen nach 30 – 40 Minuten bringt Dynamik in die Besprechungen, sodass sich das Team länger aktiv beteiligt und die Konzentration hält. Unterschiedliche Formen der Tischplatte ermöglichen den Einsatz entsprechend der räumlichen Gegebenheiten. Meist verfügen die Tischplatten über eine Melaminharzbeschichtung. Durch diese sind die Oberflächen sehr einfach hygienisch zu reinigen und auch recht kratz- und stoßfest. Für einen wohnlicheren Charakter sorgen Massivholz-Tischplatten.

Beratung 
Die Beratung vor dem Kauf von Büromöbel hat einen hohen Stellenwert. Diese kann auf schriftlichem Wege erfolgen, wie beispielsweise über die Website eines Unternehmens, Social-Media-Plattformen oder über Kataloge und Prospekte. Sehr modern ist auch die Beratung über Video, die dem Kunden sehr realistisch viele Details vor Augen führen kann. Diese Formen der Beratung ersetzen jedoch keine individuelle Beratung über Telefon, E-Mail, Chat, Videochat, Messenger wie z.B. whatsapp oder vor Ort. Der Berater kann auf den Kunden eingehen und aufgrund seiner Berufserfahrung zahlreiche Gesichtspunkte berücksichtigen, die einem Kunden trotz sorgfältiger Überlegungen nicht in den Sinn kommen. Mittels einer professionellen Büroplanung kann die Beratung intensiviert und die optimale Büromöbeleinrichtung gefunden werden.

Bestellung 
Eine Bestellung ist die verbindliche Erklärung bzw. Aufforderung darüber bestimmte Waren oder Leistungen erhalten zu wollen. Der Begriff wird genutzt, wenn die Waren oder Dienstleistungen nicht direkt erbracht werden können, sondern zu einem späteren Zeitpunkt wie z.B. durch Lieferung. Die Bestellung von Büromöbeln ist nicht mit der von Kleinwaren zu vergleichen. Aus Rücksicht auf die Umwelt, sollte der Kunde sich vor der Bestellung beraten lassen und ausschließlich bewährte Möbel mit hoher Qualität wählen, um unnötige Wege und höheren CO2-Ausstoß durch einen Rücktransport zu vermeiden. Die Bestellung von Büromöbeln ´Made in Germany` hat die Vorteile eines kundenorientierten Services, hoher Produktionsstandards und damit einhergehender Langlebigkeit.

Bewegung 
Die Bewegung im Büro ist sehr wichtig, da diese meistens zu kurz kommt und durch einen Mangel an Bewegung zahlreiche Krankheiten entstehen können. Moderne Büromöbel versuchen mit unterschiedlichen Techniken die Bewegung zu unterstützen. Bewegliche Sitzflächen, höhenverstellbare Schreibtische und ergonomische Formen ermöglichen heutzutage einen gesunden Büroalltag. Nicht zu unterschätzen ist die Dekoration und Beleuchtung eines Unternehmens. Nur in ansprechend gestalteten Räumlichkeiten fühlen sich Mitarbeiter wohl. Ein Mitarbeiter der sich wohl in seinem Arbeitsumfeld fühlt, der bewegt sich gerne und nutzt die Möglichkeiten. Bewegung findet eben nicht nur äußerlich statt, sondern auch im Kopf. Durch moderne Beleuchtungstechniken wie VTL ( Visual Timing Light ) wird der Biorhythmus unterstützt und das Wohlbefinden des arbeitenden Menschen langfristig verbessert. Eine ansprechende Dekoration mit akustischem Zusatznutzen wie beispielsweise Moosbilder, schaffen beim Anblick gedankliche Ruhepausen. Zu einer gesunden Bewegung gehören eben auch die richtigen Pausen. Die Zeit bewegt sich und durch die Zeit lässt sich eine gesunde Länge von Bewegungseinheiten bemessen, daher bieten wir ansehnliche Uhren in unserem Sortiment an.

Bezugsstoffe 
Im Bereich der Büromöbel werden zahlreiche Bezugsstoffe eingesetzt. Von Naturfaserstoffen bis zu recycelten Kunstfaserstoffen ist für jeden Bedarf der richtige Stoff dabei. Der Einsatz von unterschiedlichen Fasern ermöglicht schöne Optiken mit einer höheren Belastbarkeit. Mit der Martindale-Methode wird die Scheuerbeständigkeit gemessen und in Scheuertouren angegeben. Je höher der Wert, umso belastbarer ist der Bezugsstoff.

Bootsform 
Wie der Name es schon sagt, erinnert die Bootsform an die Form eines Schiffsrumpfes. Die klassische Fassform entspricht jedoch meist genauer der Form von Tischen mit Bootsform. Die gebogenen langen Seiten werden von den zwei geraden Enden abgeschlossen. Häufig wird diese Form bei Tischplatten von Konferenztischen eingesetzt.

Bürocontainer 
Container für das Büro sind Stauraum der zumeist mit mehreren Schubladen ausgestattet ist. Bei den Auszügen handelt es sich beispielsweise um Material-, Hängerregisterauszüge oder den klassischen Schubkasten. Ein Container kann ausschließlich mit einer Auszugsvariante bestückt sein oder mit unterschiedlichen. Bürocontainer können in Anstell-, Stand- und Rollcontainer unterteilt werden.Die Materialien aus denen Container für das Büro gefertigt werden können Stahl, Holz und Kunststoff sein. 

Bürodrehstuhl 
Der Drehstuhl für das Büro, auch Schreibtischstuhl genannt, ist ein mobiler Stuhl der unterschiedliche Anforderungen für die Arbeit am Schreibtisch erfüllt. Mindestens ist ein klassischer Drehstuhl mit einer Sitzfläche, einer Rückenlehne, einer Gasfeder, einem Fußkreuz und Rollen ausgestattet. Langes monotones Sitzen ist nicht gesund, daher ist es äußerst wichtig einen ergonomischen Bürodrehstuhl in Verbindung mit einem Steh-Sitz-Tisch zu nutzen. Durch Rollen ausgestattet lassen sich im Sitzen schnell die Stauraum-Möbel um den Schreibtisch herum ansteuern, sodass ein flüssiges Arbeiten gegeben ist. Zahlreiche Ausstattungsmöglichkeiten helfen heutzutage den Stuhl optimal den eigenen Bedürfnissen entsprechend anzupassen. Mittels Armlehnen kann der Schulterbereich entlastet und das Aufstehen und Hinsetzen unterstützt werden. Funktionen wie z.B. die Auto-Synchron-Mechanik unterstützen natürliche Bewegungsabläufe.

Büromöbelhersteller 
Ein Hersteller für Büromöbel fertigt Möbel für das Büro, die auf eine regelmäßige und starke Nutzung ausgelegt sind. Es werden außerdem Kriterien nach Arbeitsstättenrichtlinie berücksichtigt. Büromöbelhersteller schaffen Innovationen, da sie der Herausforderung einer sich schnell weiterentwickelnden Arbeitswelt gegenüberstehen. Büromöbel wie der Steh-Sitz-Tisch sind aus der modernen Arbeitswelt kaum wegzudenken.

Bürohocker 
Der Bürohocker ist meist ähnlich wie ein Bürodrehstuhl, nur ohne Rückenlehne und Armlehnen aufgebaut. Mit einem Sattelsitz ausgestattet fördert dieses Sitzmöbel eine gute Durchblutung. Alternativ sind Bürohocker mit runden Sitzflächen ausgestattet, die ebenso einen großen Bewegungsspielraum ermöglichen. Das Gestell eines Hocker für das Büro kann mit einem Fußkreuz und Rollen, mit einem Tellerfuß oder einem Balancekissen ausgestattet sein. Des Weiteren gibt es Knie-Pendelhocker mit einem Gestell ähnlich eines Schaukelstuhls, mit dem der Sitzende in Bewegung bleibt und für eine unterschiedliche Belastung der Muskulatur sorgt.

Büromöbelhändler 
Händler für Büromöbel sind spezialisiert auf den Verkauf von Möbelstücken für das Büro. Meist werden neben Büromöbeln auch 3D-Raumplanungen und weitere ergänzende Waren angeboten. Ein Büromöbelhändler kennt durch die jahrelange Kundennähe die individuellen Bedürfnisse der Unternehmen und der darin arbeitenden Menschen. Er kennt die umfangreichen Sortimente der Büromöbelhersteller und kann innerhalb kurzer Zeit eine passgenaue Lösung für den Kunden finden. Der Kunde spart sich damit viel Zeit durch lange Recherchen.

Büroregal 
Regale für das Büro sind offene Stauraummöbel. Siehe Aktenregal.

Büroschrank 
Ein Schrank für das Büro erfüllt die Ansprüche der Arbeitswelt. Unterschiedliche Varianten wie z.B. Aktenschränke, Kombischränke, Hängeregisterschränke und Schubladenschränke bieten für die vielen möglichen Einsatzbereiche im Unternehmen die passende Ausstattung.

Bürotisch 
Bürotisch ist ein Sammelbegriff, der vom Schreibtisch bis zum Beistelltisch alle Tische zusammenfasst, die nach den Anforderungen der Arbeitswelt gefertigt werden.

Bürowagen 
Der Bürowagen ist eine Organisationhilfe auf Rollen für das Büro, um beispielsweise Akten von einem Arbeitsbereich zum anderen zu fahren.

Buchstabe C

Callcenter-Arbeitsplatz 
Der Arbeitsplatz für ein Callcenter ist kompakt und funktional, damit möglichst viele Arbeitsplätze in einem Raum platziert werden können. Oft werden die Schreibtische kombiniert und bilden eine Insel. Diese Arbeitsplätze werden durch Stell- oder Trennwände voneinander getrennt, damit der Callcenter-Mitarbeiter konzentrierter telefonieren kann. Der Stauraum besteht meist aus Stand- und Rollcontainern.

Chefschreibtisch 
Der Schreibtisch für den Chef erfüllt funktionale und repräsentative Ansprüche. Es werden hochwertige und optisch sehr ansprechende Materialien verwendet. Ein Chefschreibtisch hat meist eine breitere und tiefere Schreibtischplatte. Im Vergleich haben Schreibtische für Mitarbeiter in der Regel die Maße 160 cm x 80 cm (Breite x Tiefe) und Chefschreibtische 200 cm x 100 cm (Breite x Tiefe). Unter dem Begriff Chefschreibtisch wird also mehr als eine Standardausführung verstanden. In der Optik und der Ausstattung kann es große Unterschiede geben. Die Entscheidung liegt dabei ganz beim Chef.

Chefsessel 
Der Chefsessel ist ein hochwertiger Bürodrehstuhl. Ein klassischer Chefsessel erfüllt weniger ergonomische Ansprüche als ein Bürodrehstuhl, dafür ist er umso repräsentativer. Moderne Chefsessel schließen diese Lücke und bringen zahlreiche ergonomische Funktionen mit sich. Es kommen in der Regel sehr hochwertige Stoffbezüge zum Einsatz wie z.B. spezielle Leder oder Naturfaserstoffe oder es werden hochwertige Hölzer / Holzoptiken im Armlehnen und Rückenbereich eingearbeitet.

Cockpitform 
Die Cockpitform bezeichnet die Form einer Schreibtischplatte, die einem Cockpit ähnelt. Die Seiten sind dabei gerade und die vordere Kante (aus Benutzersicht) verläuft links und rechts gleichmäßig zum Nutzer hin.

C-Fuß-Gestell 
Das C-Fuß-Gestell ähnelt von der Seite dem Buchstaben C und wird bei Schreibtischen eingesetzt.

Buchstabe D

Dekor 
Bei einem Dekor handelt es sich um eine dekorative Oberfläche. Es können verschiedenste Optiken nachgebildet werden. Bekannte Dekore bei Büromöbeln sind die Holzdekore wie z.B. Ahorn, Buche, Eiche, Nussbaum, Kirsche usw.. Um diese Optiken nachzubilden werden diese auf Folien gedruckt. Die Folien werden anschließend auf die Holzplatte aufgebracht und mit einer Melaminharzbeschichtung kratz- und stoßunempfindlich gemacht.

Designermöbel 
Viele Büromöbel sind nicht nur funktional, sondern haben auch ein sehr ansprechendes Design. Spezialisierte Möbeldesigner berücksichtigen bei der Formgebung die Ansprüche der modernen Arbeitswelt. Einige dieser Möbeldesigner haben sich durch ihre herausragende Formensprache über die Jahre einen Namen gemacht. Moderne Unternehmen wollen repräsentative Räumlichkeiten und setzen daher bewusst auf Design-Büromöbel.

Designpreis 
Ein Designpreis ist eine Auszeichnung für die Formgebung eines Gegenstands. Besondere Büromöbel verfügen über Designpreise wie z.B. dem German-Design-Award oder dem Red Dot Design Award.

DIN-Normen 
Die DIN-Normen sind freiwillige Standards die durch bestimmte Interessenkreis entstehen. Das Vorhandensein solcher Normen in der deutschen Wirtschaft trifft eine klare Qualitätsaussage. Unsere Büromöbelhersteller erfüllen oft höhere Standards als diese, die durch DIN-Normen geregelt werden. Mehrere DIN-Normen beschäftigen sich mit Büromöbeln, wie z.B. die DIN EN 14073 mit Büroschränken, die DIN EN 1335 mit dem Büro-Arbeitsstuhl, die DIN EN 527 mit Büroarbeitstischen und die DIN EN 1023 mit Raumgliederungselementen.

Direkte Beleuchtung 
Die direkte Beleuchtung an Arbeitsplätzen ist wichtig, um langfristig aktiv arbeiten zu können. Dank mikroprismatischer Abdeckungen gelingt eine gleichmäßige und blendfreie Ausleuchtung der Arbeitsfläche. Mit der direkten Beleuchtung können einzelne Gegenstände auch besonders in Szene gesetzt werden.

Drehmechanik 
Durch die Drehmechanik kann sich ein Bürodrehstuhl um 360 Grad drehen. Sie bietet dem Nutzer des Sitzmöbels eine größere Bewegungsfreiheit und ermöglicht schnellere Abläufe am Arbeitsplatz.

Dreholive 
Die Dreholive ist eine zylinderförmige Griffart. Durch Drehen des Griffs reagiert das verbaute Schließsystem und ermöglicht das Öffnen der Tür. Dadurch, dass in der Dreholive ein Schloss integriert werden kann, ist dieser Griffvariante sehr platzsparend.

Dreipunkt-Schließmechanismus 
Dieser Schließmechanismus wird bei Flügeltüren an Aktenschränken eingesetzt. Die Tür wird sauber an drei Punkten verschlossen (oben, mittig, unten).

Buchstabe E

Empfangsbereich 
Die Art und Weise wie wir Menschen empfangen, entscheidet darüber, wie wohl diese sich bei uns fühlen. Natürlich muss auch der weitere Verlauf stimmen, jedoch spielt der Empfang eine entscheidende Rolle. Um einen negativen ersten Eindruck wettzumachen, benötigt es oft sehr viel Anstrengung. Deshalb haben Unternehmen die Möglichkeit mit einem professionell ausgestatteten Empfangsbereich ihre Kunden willkommen zu heißen. Neben einer modernen Empfangstheke können Garderoben, Sessel, Beistelltische, Prospekthalter und weitere Präsentationsmöbel eingesetzt werden. An den Arbeitsplatz einer Empfangstheke gehört auch ein ergonomischer Bürodrehstuhl. Gut ausgestattete Empfangsmitarbeiter strahlen ihre Zufriedenheit aus und sorgen damit für einen guten Eindruck beim Kunden. Diverse Akustikmöbel wie z.B. Ohrensessel oder Highback-Sofas schaffen angenehme Bereiche mit guter Akustik.

Empfangstheke 
Die Empfangstheke, auch Empfangstresen genannt, ist das Hauptmöbelstück für den Arbeitsbereich eines Empfangsmitarbeiters. Besucher, Gäste und Kunden werden an diesem Möbelstück in Empfang genommen. Es gibt günstige Kompakttheken für z.B. die kleine Arztpraxis, Kanzlei oder das Nageldesignstudio und große repräsentative Empfangstheken.

Ergonomie 
Die Ergonomie beschäftigt sich mit Gesetzmäßigkeiten unserer (automatisierten) Arbeit als Menschen. Für die Geschäftswelt werden Büromöbel entsprechend so optimiert, dass die Arbeitsabläufe qualitative und wirtschaftliche Ergebnisse hervorbringen und der Arbeitende möglichst wenig Ermüdungserscheinungen unterliegt und seine Gesundheit bestmöglich erhalten bleibt. Bei ergonomischen Sitzmöbeln geht es beispielsweise nicht mehr nur darum, dass diese eine korrekte Sitzhaltung ermöglichen, sondern auch, dass diese zur Bewegung anregen bzw. Freiraum zur Bewegung bieten. Ergonomische Schreibtische sind z.B. sogenannte Steh-Sitz-Tische, die dem Arbeitenden ermöglichen aufzustehen, um dadurch zu langen Sitzzeiten entgegenzuwirken. Die Ergonomie am Arbeitsplatz geht jedoch noch tiefer und berücksichtigt auch Einflüsse wie Licht und Temperatur. Moderne Arbeitsleuchten verfügen beispielsweise über die VTL-Technik (Visual Timing Light), die den Biorhythmus des Menschen unterstützt, indem sie den natürlichen Tageslichtverlauf nachbildet. Ergonomie hilft kurz gesagt, dass unser Arbeiten besser wird.

Buchstabe F

Facettenkante 
Die Facettenkante ist eine Kantenform. Die Kante ist abgeschrägt und hilft bei Schreibtischen beispielsweise, dass die Durchblutung der aufliegenden Unterarme besser gegeben ist. Diese Kantenform ist repräsentativ und wirkt hochwertig.

Fassform 
Mit Fassform wird die Form einer Tischplatte bezeichnet. Meist wird diese bei Konferenztischen eingesetzt. Dem Namen entsprechend sieht die Form der Tischplatte von oben betrachtet, wie die Grundform eines Fasses aus. Die langen Seiten sind gebogen und die kurzen Seiten gerade.

Flügeltür 
Flügentüren werden häufig bei Büroschränken und Sideboards eingesetzt. Diese sind mit Scharnieren unterschiedlicher Öffnungswinkel, wie z.B. 90 oder 180 Grad, am Schrankkorpus befestigt. Es gibt unterschiedliche Varianten die beispielsweise mit Schloss, Griffleiste oder Türgriffen ausgestattet sind. Sehr beliebt für Büros mit einer cleanen Optik ist die Technik „push to open“, die ohne Griffe auskommt und eine glatte Front an Büromöbeln ermöglicht.

Freiform 
Es handelt sich um eine frei geformte Tischplatte, die auch als Kreativform bezeichnet wird. Die langen Tischplattenseiten können bei einer Freiform-Tischplatte beispielsweise in leichter S-Form parallel zueinander verlaufen.

Freischwinger 
Freischwinger sind Sitzmöbel mit federndem Gestell. Das Gestell verfügt über keine Hinterbeine, sondern ausschließlich über verlängerte Vorderbeine, die wie beim Kufengestell nach hinten verlaufen und dort zusammenlaufen. Am bekanntesten sind die Varianten aus Edelstahlrohr und Kunststoff. Neben diesen gibt es auch Konstruktionen aus Schichtholz. Sitzflächen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, bei der Stahlrohrkonstruktion z.B. aus Holz, gepolstert oder ungepolstert. Das federnde Gestell wird als sehr komfortabel empfunden, sodass diese Büromöbel, ausgestattet mit Armlehnen, gerne als Konferenzbestuhlung eingesetzt werden. Wie auch beim Bürodrehstuhl gibt es, neben dem bekannten Polsterrücken, den luftigen Netzrücken.

Furnier 
Ein Furnier ist aus Holz und in verschiedenen Stärken erhältlich. Häufig ist die Bezeichnung Echtholz-Furnier zu finden. Im Ursprung des Wortes Furnier ist jedoch schon der Vorgang enthalten, weniger wertiges Holz mit hochwertigeren Holzblättern zu belegen. Dies lässt sich aus dem französischen Wort „fournir“ (bestücken) ableiten. Somit ist die Bezeichnung Furnier völlig ausreichend. Buche, Eiche und Ahorn sind die meist genutzten Furniere, gefolgt von Kirsche, Birke, Esche und Nadelhölzern. Sägefurnier, Messerfurnier und Schälfurnier bezeichnen die Methoden der Herstellung der feinen Holzblätter. Holzfaser-, Span- und Sperrholzplatten werden meist als Trägerplatte des Furniers genutzt. Das Aufbringen der edlen Holzblätter auf diese Trägerplatten nennt sich „Furnieren“. Zur dauerhaften Verbindung der Holzblätter mit den Trägerplatten wird Leim verwendet. Alternativen der optischen Veredelung günstiger Holzplatten sind die Beschichtung mit Dekorfolie und Melaminharz.

Fußausleger 
Die Bezeichnung Fußausleger wird häufig im Zusammenhang mit Schreibtisch verwendet. Tischgestelle mit T-Fuß oder C-Fußgestell verfügen über Fußausleger, durch die der Bürotisch Stabilität bekommt. Sie stützen den Tisch vor dem Umkippen. Im Bereich der Büromöbel sind diese Elemente, neben der stabilisierenden Funktion, wichtig in der Formgebung. Der Fußausleger kann durch seine Form einen Steh-Sitz-Tisch entscheidend von der Masse abheben und ist damit ein wichtiges Designelement.

Fußkreuz 
Teil des Unterbaus eines Konferenz-, Lounge- oder Bürodrehstuhls ist das Fußkreuz. Dieses verfügt über vier bis sechs Arme, die dem Sitzmöbel einen stabilen Stand geben. An den Armen des Fußkreuzes befindet sich entweder Rollen oder Gleiter (Konferenzbestuhlung). In der Mitte des Fußkreuzes befindet sich ein Loch zur Aufnahme der Gasfeder. Materialien zur Herstellung von Fußkreuzen für Bürositzmöbel sind in der günstigen Variante Kunststoff und in der wertigeren Variante Aluminium. Aluminiumfußkreuze gibt es in farblich beschichteten oder polierten Varianten.

Front 
Im Bereich der Büromöbel wird der Begriff „Front“ verwendet. Dieser bezeichnet z.B. bei Büroschränken die Seite auf der sich die Türen befinden. Bei einer Empfangstheke hingegen ist die Front die Seite auf der sich der Besucher/Kunde befindet.

Buchstabe G

Garderobe 
Die Garderobe gibt es in verschiedenen Varianten z.B. als Garderobenständer, Standgarderobe, Wandgarderobe oder Garderobenschrank. Es ist ein Möbelstück zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken und damit auch ein wichtiges Büromöbel, gerade in den kalten Jahreszeiten. Kleiderhaken dienen dabei als Halter der Kleidungsstücke. Neben Varianten die nur über Kleiderhaken verfügen, gibt es Garderoben mit Ablagefächern und integrierten Schirmhaltern. Durch moderne Garderoben können in Büroräumen schöne Akzente gesetzt werden. Ein Garderobenschrank besteht in der Regel aus Korpus, Türen und Kleiderstange. Die Türen können auch über einen Spiegel verfügen.

Gasdruckfeder / Gasfeder 
Gasfedern werden als Element zur Höhenverstellung an Sitzmöbel oder an Steh-Sitz-Tischen eingesetzt. Die treibende Kraft in Gasfedern ist unter Hochdruck stehendes Gas. Am häufigsten begegnet einem diese Technik bei Bürodrehstühlen. Durch die Möglichkeit einen Dämpfungsmechanismus zu integrieren können Vibrationen vermieden werden. Das bedeutet bei Sitzmöbel ein komfortableres Hinsetzen. Außerdem kann ein solcher Mechanismus Auswirkungen auf die Haltbarkeit von Sitzmöbeln wie z.B. Bürodrehstühlen haben, da Befestigungspunkte durch den dämpfenden Effekt weniger Belastungen standhalten müssen.

Gegengewicht 
Gegengewichte sind schwere Elemente die in Büroschränken mit Schubladenauszügen verbaut werden, um ein Umkippen der Büromöbel, durch Übergewicht der Schubladen, zu vermeiden. Häufig ist die Begrifflichkeit in Verbindung mit Hängeregistraturschränken zu finden.

Gleiter 
Möbelgleiter gibt es für harte und weiche Untergründe. Filzgleiter dienen als Schutz vor Beschädigungen durch Büromöbel an empfindlichen und hochwertigen harten Böden wie z.B. Parkett. Metallgleiter hingegen werden beispielsweise an Konferenzbestuhlung für Teppichböden eingesetzt, um ein einfaches Verschieben dieser Sitzmöbel zu ermöglichen. Kunststoffgleiter werden häufig unter Büroschränken universell für harte und weiche Böden eingesetzt. Mittels Schraube, Nagel oder Klebemittel werden die Gleiter am Büromöbel angebracht.

Griffleiste 
Die Griffleiste ist eine Alternative zum Griff und erzeugt eine „cleane“ Optik an Büromöbeln. Dadurch steht die Oberfläche der Büromöbel-Front im Vordergrund. Die Griffleiste verläuft über den gesamten Höhen- oder Breitenbereich einer Türseite, sodass der Griffpunkt beliebig in diesem Bereich gewählt werden kann.

Großraumbüro 
Großraumbüros haben eine Grundfläche von mindestens 400 qm und verfügen über viele Arbeitsplätze. In Deutschland werden häufig Gruppenräume mit einer kleineren Anzahl an Arbeitsplätzen genutzt. Ein Großraumbüro bedarf einer professionellen Planung, damit die darin arbeitenden Menschen nicht zu vielen Störfaktoren ausgesetzt sind. Es werden Büromöbel wie z.B. Raumteiler, Raum-in-Raum-Systeme, Arbeitsinseln, Team-Schreibtische, Stehleuchten und Büroschränke mit akustisch wirksamen Türen und Rückwänden eingesetzt. Bei einer professionellen Büroplanungen sollten gesetzliche Vorschriften und Empfehlungen, die beispielsweise aus der Arbeitsstättenverordnung und DIN-Normen hervorgehen, eingehalten werden.

Größenangaben 
Büromöbel verfügen über einige Größenangaben. Bei Sitzmöbeln wird z.B. die Höhe der Rückenlehne, die Breite, Höhe und Tiefe der Sitzfläche und die Gesamthöhe angegeben, bei Bürotischen die Höhe, Breite, Tiefe, sowie Stärke der Tischplatte. Büroschränke werden grob in Schränke mit 2, 3, 4, 5 oder 6 Ordnerhöhen (2 OH, 3 OH, 4 OH, 5 OH, 6 OH) unterteilt. Des Weiteren werden bei Aktenschränken, Sideboards und Garderobenschränken Außen- und Innenmaße angegeben.

GS-Siegel / GS-Zeichen / GS-Zertifizierung 
Mit dem GS-Siegel wird angezeigt, dass ein Produkt im verwendungsfertigen Zustand den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes nach Paragraph 21 entspricht. Es soll dem Schutz der Benutzer oder Personen in näherer Umgebung dienen. Das GS-Siegel ist das einzige gesetzlich geregelte Prüfzeichen für Produktsicherheit in Europa. Büromöbel wie z.B. Drehstühle verfügen über Gasfedern die meist über ein GS-Zeichen verfügen. Bei elektrischen Steh-Sitz-Tischen können die Gestelle über ein GS-Zeichen verfügen.

Buchstabe H

Hartbodenrollen 
Auch als weiche Rollen bezeichnet, sind Rollen, die auf harten Untergründen, wie z.B. Parkett oder Laminat, eingesetzt werden. Diese sind gummiert, sodass keine Spuren auf dem Boden durch das Bewegen des Bürodrehstuhls entstehen.

Hängeregistraturauszug 
Der Hängeregistraturauszug ist eine Auszugsvariante in der Hängemappen aufbewahrt werden können. Unterteilt werden die Auszüge in einbahnig, zweibahnig oder dreibahnig. Eine Bahn gibt dabei sozusagen eine Spalte innerhalb des Auszugs an, in der die Mappen eingehängt werden können. Bei einem dreibahnigen Auszug befinden sich beispielsweise drei Bahnen nebeneinander in einem Auszug. Auszugssperren verhindern ein Umkippen der Schränke durch das mögliche Übergewicht durch zu viele Akten in einem Auszug.

Highback Sofa / Sessel 
Sind Sitzmöbel mit akustischen Eigenschaften. Die Sitzhöhe entspricht der eines Sofas und der Rücken ist erhöht, sodass eine bessere Abschottung von der Umgebung gegeben ist. Empfangsbereiche, offene Bürolandschaften und Großraumbüros können mögliche Einsatzorte sein. Varianten mit integrierten Tischplatten, beispielsweise zur Aufstellung eines Notebooks, können als Rückzugsort zum ruhigen Arbeiten genutzt werden. Einige Hersteller von Büromöbel bieten Zubehör wie integrierte Steckdosen an.

Highboard 
Ein Highboard ist ein Stauraummöbel mit einer Höhe ab ca. 100 cm. Die Höhe im Vergleich zur Breite fällt deutlich ins Auge, daher die entsprechende Bezeichnung. Die Ausstattung eines Highboards kann unterschiedlich kombiniert mit Regalfächern, Flügeltüren und Schubladen sein. Regalfächer eignen sich dabei im Büro als Platz für Dekoration oder zur schnellen Ablage von Ordnern. Als Büromöbel eingesetzt kann ein Highboard ein Highlight im Büro werden.

Hochlehner 
Als Hochlehner werden Bürostühle bezeichnet, die über einen erhöhten Rücken verfügen, der den Bereich bis einschließlich der Schultern abdeckt. Durch den hohen Rücken können kurzzeitige Entlastungphasen durch das Zurücklehnen eingebaut werden, welche als sehr angenehm empfunden werden.

Homeoffice 
Als Homeoffice wird nicht etwa eine Räumlichkeit im eigenen Zuhause bezeichnet, die als Büro dient, sondern viel mehr das Arbeiten aus dem privaten Bereich heraus. Dieser kann z.B. ein eigener abgetrennter Bereich, ein Raum, eine Ecke oder Nische sein. Viele Menschen sind im privaten Bereich nicht ausreichend mit ergonomischen Büromöbeln ausgestattet, daher drohen dauerhaft gesundheitliche Schäden, die z.B. durch zu langes Arbeiten mit falscher Körperhaltung oder durch einen eingeschränkten Bewegungsbereich, entstehen. Einige Arbeitgeber bieten ihren Angestellten Budgets zur Ausstattung ihres Homeoffice an, damit diese lange als leistungsbringende und wertvolle Mitarbeiter erhalten bleiben. Eine Kombination aus Steh-Sitz-Tisch, Bürodrehstuhl und Rollcontainer kann eine sinnvolle und platzsparende Mindestausrüstung für das Homeoffice sein.

Höhenausgleichsschrauben 
Montiert unter Büroschränken oder Schreibtischen können mittels der Stellschrauben / Höhenausgleichsschrauben Bodenunebenheiten ganz einfach ausgeglichen werden.

Höhenverstellbarer Schreibtisch 
Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist eine Weiterentwicklung des starren Schreibtisches. Die Höhenverstellung berücksichtigt dabei im Sinne der Ergonomie die unterschiedlichen Körpermaße von Menschen und eine damit einhergehende erforderliche jeweils andere Tischplattenhöhe. Zur Höhenverstellung eines Schreibtisches gibt es unterschiedliche Techniken. Diese sind Stellschrauben, Handkurbeln, elektrischer Motor und Gasdruckfedern. Der Vorteil von höhenverstellbaren Schreibtische mittels Gasdruckfeder, besteht darin, dass keine Steckdose benötigt wird. Die elektrische Höhenverstellung ist hingegen äußerst komfortabel und arbeitstauglich im Büroleben.

HPL 
Die drei Buchstaben HPL stehen für „High Pressure Laminate“ und bezeichnen ein Verbundwerkstoff, der durch die Pressung, von in Melamin- und Phenolharz getränkten Papieren mit einer Deckschickt, entsteht. HPL-Platten haben eine sehr widerstandsfähige und vielseitig gestaltbare Oberfläche und können eine sehr dünne Materialdicke erreichen. Dies ermöglicht einen größeren Anwendungs- und Gestaltungsspielraum bei Büromöbeln wie z.B. Empfangstheken, Tischplatten und Trennwänden.

Buchstabe I

Indirekte Beleuchtung 
Die indirekte Beleuchtung strahlt, beispielsweise bei einer Stehleuchte am Büroschreibtisch, nicht direkt auf die Arbeitsfläche, sondern in Richtung Decke, sodass eine sanftere Ausleuchtung gegeben ist.

Innenmaß 
Mit dem Innenmaß werden die Breite, Höhe und Tiefe des Inneren eines Büromöbels angegeben. Die Stärke der Platten die den Korpus bilden, wird nicht mit in das Innenmaß gerechnet.

ISO-Normen 
Im Bereich der Büromöbel gibt es beispielsweise die Normen ISO 21015 und ISO 24496, die sich Arbeitsstühlen widmen. Solche und andere Normen werden von der Internationalen Organisation für Normung erarbeitet.

Buchstabe J

Justierung 
Die Justierung ist das fachmännische exakte Einstellen. Justiert werden können auch Büromöbel wie Büroschränke, etwa mittels Stellfüße. Ein weiteres justierbares Element eines Büroschranks ist das Scharnier. Durch dieses können die Türen ausgerichtet werden. Elektrische Steh-Sitz-Tische können mit einem Reset wieder neu justiert werden.

Buchstabe K

Kabeldurchlassdose 
Kabeldurchlassdosen sind Einsätze für Bohrungen in z.B. Schreibtischplatten oder Schrankwänden. Sie verkleiden die Bohrung und sorgen für eine professionelle Optik. Sie dienen dem Kabelmanagement eines Arbeitsplatzes oder medialer Geräte. Es gibt diese in unterschiedlichen Farben, sodass diese zur gewählten Plattenfarbe passen oder sich nach Wunsch von dieser abheben.

Kabelkanal 
Es gibt horizontale und vertikale Kabelkanäle, die dem Kabelmanagement dienen. Eine saubere Kabelführung ist wichtig, um ein ungehindertes Arbeiten am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Ein horizontaler Kabelkanal verläuft der Länge nach unter der Tischplatte und ein vertikaler Kabelkanal wird unter der Tischplatte, meist im hinteren Bereich und in Nähe eines Tischbeins, befestigt und verläuft zum Boden hin.

Kabelwanne 
Die Kabelwanne ist größer als ein Kabelkanal und kann meist auch längere/größere Steckdosenleisten aufnehmen. Sie befindet sich unter der Tischplatte und kann bei einigen Varianten abgeklappt oder verstellt werden.

Kantinenstuhl 
Viele Stühle im Bereich der Besucher- und Bistrobestuhlung können auch für Kantinen verwendet werden. Praktischerweise werden als Bezugsstoffe abwischbare Varianten wie z.B. Kunstleder gewählt oder es wird auf reine Holzschalen oder Sitz- und Rückenflächen aus Kunststoff zurückgegriffen. Stapelstühle sind ebenso gut als Kantinenstühle geeignet, da durch diese bei Bedarf schnell Freiflächen geschaffen werden können.

Klapptisch 
Ein Klapptisch ist ein Tisch bei dem in der klassischen Variante die Beine an die Tischplatte geklappt werden können. Moderne mobile Varianten haben Rollen und die Tischplatte kann in die vertikale Position gekippt werden, um so die Tische zur einfachen Verstauung aneinanderschieben zu können. Mit dieser Variante können weniger Tische als bei den klassischen Klapptischen verstaut werden, jedoch ist sie körperschonender, da keine Tische gehoben werden müssen. Klapptische werden gerne in Mehrzweckhallen oder in Schulungs- und Seminarräumen eingesetzt. Klapptische eigenen sich auch perfekt als Büromöbel in kreativen Gruppenarbeitsräumen, in denen schnell Freiraum geschaffen werden muss.

Konferenzstuhl 
Als Konferenzstühle können Freischwinger oder Besprechungsstühle, optimal mit Armlehnen, dienen. Für repräsentative Konferenzräume werden häufig spezielle Konferenzstühle gewählt, die mehr ergonomische Funktionen haben und Bürodrehstühlen recht nahe kommen. Sie verfügen oft über mehr ergonomische Funktionen (Höhenverstellung, Auto-Synchronmechanik, usw.) und wertigeren Materialien als standardmäßige Freischwinger und Besprechungsstühle.

Konferenztisch 
Der Konferenztisch ist ein Tisch für Meetings / Konferenzen, an denen mehr Personen als an einem Besprechungstisch Platz finden. Konferenztische können mittels Elektrifizierung technisch für den Einsatz von Präsentationgeräten wie z.B. Beamern vorbereitet werden. Ein Kabelmanagement mittels Kabelkanal und Kabeldurchlassboxen ist empfehlenswert. Große Konferenztische bestehen meist aus mehreren Platten, die auf dem Gestell aneinandergelegt werden.

Korpus 
Der Korpus eines Büromöbels besteht aus den äußeren Holzplatten oder allgemein ausgedrückt den Außenwänden. Die Stabilität eines Büroschranks geht u.a. von der Qualität und Verarbeitung des Korpus aus. Fachböden und Türen werden am Korpus befestigt.

Kufengestell 
Das Kufengestell ist ein Gestell, bei dem ein horizontal verlaufendes Element durch zwei vertikal verlaufende Elemente an einem Gegenstand befestigt sind. Das am Boden liegende horizontale Element ist die sogenannte Kufe. Beim Begriff Kufe denken viele in erster Linie an Schlitten oder Schlittschuhe und haben damit ein passendes Bild vor Augen. Kufengestelle, die bei Bürotischen eingesetzt werden, ähneln jedoch meistens in der Seitenansicht einem Rechteck. Bei klassischen Kufengestellen für Sitzmöbel ist die Kufenform deutlicher erkennbar.

Kunstleder 
Das Kunstleder ist ein Begriff für Materialien die Leder imitieren und in der Regel aus einem textilen Grundträger und einer Beschichtung aus Kunststoffen besteht. Bei Sitzmöbeln im gewerblichen Bereich werden Kunstleder aufgrund der hygienischen Eigenschaft gewählt. Es ist aus verschiedenen Gründen nicht eindeutig, ob Kunstleder oder herkömmliche Leder nachhaltiger sind. Wer aus ethisch und ökologischer Sicht bedenken hat, sollte andere Bezugsstoffe bei den gewünschten Büromöbeln wählen.

Buchstabe L

Lastabhängig gebremste Rollen 
Eine Sicherheitstechnik bei Rollen von Bürodrehstühlen, die ein Wegrollen des Drehstuhls im nicht belasteten Zustand verhindert.

Leder 
Leder entsteht durch die Weiterverarbeitung von Tierhaut mittels Gerbung. Viele Sitzmöbel können mit einem Leder bezogen werden. Es ist nicht klar, ob Kunstleder oder Leder nachhaltiger ist. Aus ökologischer und ethischer Sicht können alternative Bezugsstoffe gewählt werden.

Lichtes Maß 
Das „lichte Maß“ wird zwischen den Begrenzungen einer Öffnung, wie beispielsweise bei Schließfächern die Wände, gemessen und ist der wirklich nutzbare Abstand. Bei Schließfachschränken ist deshalb zu beachten, dass die Fachbreite nicht exakt dem nutzbaren Maß entspricht, sondern dieses durch das lichte Maß angegeben wird.

Lordosenstütze 
Die menschliche Wirbelsäule hat in ihrer natürlichen Form eine Krümmung nach vorn, sogenannt die Lordose. Die Lordosenstütze wirkt einer frühzeitigen Ermüdung der bauchseitigen Muskulatur in diesem Bereich entgegen. Die Lordosenstütze bzw. Lumbalstütze ist eine Rückenstütze die u.a. in Rückenlehnen von Bürodrehstühlen integriert wird.

Loungemöbel 
Loungesessel, Loungesofas, Beistelltisch, Sitzinseln, Sitzbänke oder Sitzwürfel sind Möbel für die Lounge, wie Warte- oder Aufenthaltsräume, Lobby-, Empfangs- und Rezeptionsbereiche oder Teilbereiche einer Bar. In offenen Bürolandschaften kommen Loungemöbel in Ruhezonen zum Einsatz. Des Weiteren werden diese Möbel in Chefbüros eingesetzt. Durch Loungemöbel wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Ausgestattet mit Strom- und Internetanschlüssen, sowie Tischplatten, beispielsweise zum Abstellen von Notebooks, wird mit Loungemöbeln eine sogenannte Business-Lounge geschaffen.

Lowboard 
Ein Lowboard ist einem Sideboard ähnlich, jedoch niedriger. Als Büromöbel werden diese beispielsweise auf der linken oder rechten Seiten an Schreibtischen verbaut. Diese Optik wird gerne in Chefbüros eingesetzt. Die Front kann unterschiedlich mit Regalfächern, Schubladen, Schiebe- oder Flügeltüren ausgestattet sein.

Lumen 
Anhand der standardisierten Beleuchtungseinheit Lumen wird angezeigt, wie hell eine Leuchte ist. Lumen bezeichnet nicht die Stärke der Beleuchtung einer Fläche, sondern wieviel Licht eine Lichtquelle pro Zeiteinheit abgibt. Umso mehr Lumen eine Leuchte hat, umso heller leuchtet diese.

Lux 
Beim Kauf von Büroleuchten begegnet einem evtl. der Begriff Lux, der im lateinischen Licht bedeutet. In Lux wird die Stärke mit der eine Fläche beleuchtet wird angegeben. Mittels eines Luxmeters kann die Beleuchtungsstärke gemessen werden. Die Beleuchtungsstärke eines Arbeitsplatzes sollte 500 Lux nicht unterschreiten.

Buchstabe M

Massivholzmöbel / Massivholzplatten
Massivholzmöbel bzw. Massivholzplatten, wie sie bei einigen Steh-Sitz-Tischen zum Einsatz kommen, bestehen vollständig aus Holz, jedoch nicht aus einem durchgehenden Stück, sondern aus Holzstücken, die miteinander verleimt und weiterverarbeitet werden. Handelt es sich um ein durchgehendes Stück, dass im Ganzen aus einem Stamm gesägt wurde, so wird dies als Vollholz bezeichnet. Massivholz hat den Vorteil, dass kleinere Stücke Holz verarbeitet werden können und somit problematische Einschlüsse, Astlöcher und Risse ausgebessert werden können. Zudem arbeitet Massivholz aufgrund der Verwendung von kleineren Stücken nicht so stark wie Vollholz. Büromöbel aus Massivholz sind sehr repräsentativ, jedoch erfordern diese mehr Aufwand in der Pflege, als beispielsweise mit Melaminharz beschichtete Büromöbel. Auch der Transport der Möbelstücke ins Büro ist aufgrund des höheren Eigengewichts herausfordernder.

Materialauszug
Ist ein schmaler und der oberste Auszug in Bürocontainern. Der Materialauszug dient zur Aufnahme von Schreibutensilien.

MDF-Platte
MittelDichteFaser-Platte ist ein Holzwerkstoff der aus feinen Fasern von Nadelhölzern zusammengepresst wird. Die Vorteile von MDF sind die Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbeständigkeit, die glatten Oberflächen und sauberen Kanten, sowie der gleichmäßige Querschnitt und die leichte Verarbeitbarkeit.

Melaminharzbeschichtung
Melaminharz ist ein Kunstharz und wird zur Beschichtung von weniger wertigen Holzplatten verwendet. Mittels einer Dekorfolie in oberster Lage können verschiedene Optiken erzeugt werden. Gängige Optiken bei Büromöbel mit Melaminharzbeschichtung sind weiß, lichtgrau, sowie verschiedene Holzoptiken wie Buche, Eiche und Ahorn. Eine Beschichtung kann aus mehreren Lagen Papier bestehen, die mit dem Kunstharz getränkt, verpresst wurden. Ab einer Stärke von 0,2 mm ist der Verbund aus Melaminharz und Papierlagen selbsttragend und kann auf beiden Seiten gestaltet werden.

Memory
Dieser Begriff läuft einem bei den Bedienelementen von Steh-Sitz-Tischen über den Weg. Ein Bedienelement mit Memoryfunktion verfügt über mehrere Speicher für die Höhenposition. So kann die optimale Steh- und Sitzarbeitshöhe eingespeichert werden und mittels Knopfdruck direkt angesteuert werden.

Modulares Schranksystem / Möbelsystem
Modulare Möbelsysteme sind Systeme die durch Module in verschiedener Größe und mit unterschiedlicher Ausstattung selbst geplant und gestaltet werden können. Ein Beispiel für ein modulares System ist das System4 von Viasit. Anhand eines 3D-Planungsprogrammes können Büromöbelhändler in Absprache mit dem Kunden individuelle Möbel für Büros entwerfen.

Moosbild
Moosbilder dienen der akustischen und optischen Verbesserung von Räumen wie beispielsweise Büroräumlichkeiten, Empfangsbereichen, Loungebereichen, Heimbüros, Warteräumen und Fluren. Moosbilder entstehen durch die Bestückung von Trägerplatten mit Moos. Verschiedene Moosarten erzeugen unterschiedliche Optiken. Das Grün der Moosbilder wird oft mit einer Wohltuenden Wirkung beschrieben. Besonders in Kombination mit Holzoptiken können so Wohlfühl-Arbeitsplätze geschaffen werden. Einige Hersteller bieten zu ihren Moosbildern auch unterschiedliche Düfte an. So können etwa aktivierende Düfte für mehr Motivation am Arbeitsplatz gewählt werden. Die Wahrnehmung unserer Umgebung durch unsere Sinne beeinflusst unser Handeln. So können etwa durch Moosbilder gleich drei Faktoren in Räumlichkeiten verbessert werden.

Multifunktionsarmlehnen
Multifunktionsarmlehnen sind Armlehnen mit mehreren Funktionseinstellungen wie etwas die Verstellbarkeit in der Höhe, Tiefe, Breite und dem Winkel zum Körper (drehbar). Multifunktionsarmlehnen werden an Bürodrehstühlen eingesetzt, um ein ergonomisches Arbeiten zu ermöglichen.

Buchstabe N

Nachhhaltigkeit
Die Nachhaltigkeit ist ein Prinzip, bei dem von einer nachwachsenden Ressource nur so viel verbraucht wird, wie auch wieder nachwachsen kann. Diesem Prinzip folgen viele Unternehmen und Personen, um den nachkommenden Generationen gute Umweltbedingungen zu ermöglichen und auch selber die Vorteile eine funktionierenden Umwelt möglichst lange genießen zu können. Die Langlebigkeit eines Büromöbels kann seine Nachhaltigkeit beeinflussen. Dies ist natürlich wieder davon abhängig, wie viele der verwendeten Materialien in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden können. Verschiedene Gesichtspunkte müssen bei der Nachhaltigkeit von Waren wie Büromöbeln betrachtet werden. Beispielsweise kann ein in Deutschland gefertigtes Büromöbel, trotz der Verwendung weniger Naturmaterialien, nachhaltiger sein, als ein Möbelstück, dass bereits mehrere 1000 Kilometer zurückgelegt hat und ausschließlich aus Naturmaterialien besteht. Die Summe der verschiedenen Faktoren wie u.a. die zurückgelegten Wege, die verwendeten Materialien und der Fertigungsprozess, gibt letztendlich an wie nachhaltig ein Produkt ist.

Netzrücken
Der Begriff Netzrücken wird in Verbindung mit Sitzmöbel verwendet. Bürodrehstühle mit Netzrücken haben anstatt eines Polsterrückens, einen Rücken der mit einem Netz bespannt ist. Ein Netzrücken hat den Vorteil, dass er flexibel ist und sehr atmungsaktiv. Gerade in den heißen Monaten kann ein luftiger Netzrücken an einem Bürodrehstuhl oder einem Konferenzstuhl von Vorteil sein.

Nierenform
Die Begrifflichkeit Nierenform wird in Verbindung mit Schreibtischplatten verwendet. Bei einem Schreibtisch mit Platte in Nierenform sitzt der Benutzer zwischen den zwei Wölbungen, die sich links und rechts befinden. Wie der Name es bereits sagt, ähnelt diese Plattenform der Form einer Niere. Wer das Bild einer Niere nicht direkt vor Augen hat, dem hilft der Vergleich mit einer Bohne wohl eher. Bei der Nierenform kann der Benutzer den linken und rechten Bereich der Arbeitsfläche leichter erreichen, somit ist diese Plattenform im Sinne der Ergonomie.

Buchstabe O

OH / Ordnerhöhe
Die Bezeichnung Ordnerhöhe (abgekürzt OH) ist eine Einheit zur Angabe der Höhe von Büromöbeln wie Büroschränke, Aktenregale und Sideboards. Ein Ordner in DIN A4 hat eine Höhe von ca. 32 cm, dementsprechend sind die Abstände zwischen den Fachböden etwas höher bemessen, sodass ein Ordner in DIN A4 verstaut werden kann. Aktenschränke mit 5 Ordnerhöhen können beispielsweise eine Höhe von 185 cm haben. Ein Aktenschrank mit 3 Ordnerhöhen hat im Vergleich eine Höhe von ca. 115 cm. Schränke unterschiedlicher Hersteller können unterschiedliche Höhen in Zentimeter erreichen, trotz gleicher Ordnerhöhen. Die exakte Höhe in Zentimeter ist von den eingesetzten Materialien wie z.B. Stellfüße, Wände und Fachböden abhängig. Sollten vorhandene Büromöbel ergänzt werden wollen, so empfiehlt es sich auf die Maßangaben in Zentimeter zu achten und das Dekor abzugleichen.

Open Space / offene Bürolandschaft
Die offene Bürolandschaft (Open Space) ist eine große Räumlichkeit in der mehrere Arbeitsbereiche so nebeneinander angeordnet werden, dass diese die Unternehmenskommunikation verbessern und mehr Flexibilität in der Auswahl des Arbeitsplatzes bieten. Der Mitarbeiter kann z.B. je nach Bedürfnis zwischen der Arbeit in einem ruhigen oder einem kommunikationsstarken Bereich wählen.

Organisationsleiste
Eine Organisationsleiste ist eine Art Schiene die an Tischtrennwänden für Bürotische angebracht wird. An dieser können beispielsweise verschiedene Organisationshilfen und Monitorhalterungen eingehängt werden.

Buchstabe P

Paneel
Paneele sind Platten zur Decken- oder Wandverkleidung. Auch im Akustikbereich gibt es sogenannte Akustikpaneele. Diese besitzen einen Kern und eine Hülle mit akustischer Wirkung.

PU
PU steht für Polyurethan und ist ein Kunststoff der im Bereich der Büromöbel z.B. zur Herstellung von Fußkreuzen, Rollen, Armlehnen, Sitzschalen und Bodengleitern eingesetzt wird.

Push-to-open
Die Push-to-open-Funktion ermöglich das Öffnen von Schranktüren durch einfaches Drücken. Die Fronten der Büromöbel kommen ohne Griffe aus, sodass eine cleane Optik entsteht.

Punktsynchronmechanik
Die Punktsynchronmechanik ist eine ergonomische Funktion an einem Bürodrehstuhl, die ein Zurückbewegen der Rückenlehne einen permanenten Kontakt zum Rücken ermöglicht. Synchron bedeutet, dass die Sitzfläche sich in einem bestimmten Verhältnis (2:1 oder 3:1) zur Rückenlehne mitbewegt. Das synchrone Verhalten der Sitz- und Rückenfläche verhindert ein unangenehmes Reiben der Rückenlehne an der Kleidung. Der Druck auf die Bandscheibe wird durch diese Technik beim Zurücklehnen gemindert.

PVC
PVC steht für Polyvinylchlorid und ist ein Kunststoff der entweder als Hart-PVC oder Weich-PVC zur Herstellung verschiedenster Produkte eingesetzt werden kann. Die Langlebigkeit dieses Kunststoffes wird in einigen Bereichen sehr geschätzt, jedoch kritisieren einige Umweltverbände, dass dieser Stoff nicht natürlich von der Umwelt abgebaut werden kann. Alternativ können im Objektbereich biologische Böden aus Polyurethan eingesetzt werden.

Buchstabe Q

Querrolllade
Die Querrolllade wird bei Büroschränken als Alternative zu Flügeltüren eingesetzt. Gerade bei geringem Platzangebot empfiehlt sich der Einsatz von Querrollladen an Sideboards oder Aktenschränken. An einer Seite befindet sich ein Griff und Schloss und an der anderen Seite wird der Rollladen eingerollt. Der Nachteil ist, dass sich dadurch weniger Stauraum ergibt.

Buchstabe R

Rollcontainer
Rollcontainer sind beweglicher Stauraum, der meist unter oder neben dem Schreibtisch platziert wird. Verschiedene Varianten mit z.B. Hängerregistraturauszug, Schubkästen, Materialauszug und Sitzpolster sind möglich. Das beliebte Büromöbel wird sehr oft zu Steh-Sitz-Tischen gekauft und ist neben dem klassischen Büro auch gut im Homeoffice einsetzbar. Je nach Bedarf gibt es Rollcontainer in den Tiefen 60 und 80 cm.

Rollladenschrank
Der Rollladenschrank ist in kompakten Büros sehr beliebt. Durch die Öffnung der Schränke mittels Rollladen entfällt der Platzbedarf für den Bewegungsbereich der Flügeltüren. Ein Nachteil ist, dass durch den Einzug der Rollladen weniger Stauraum zur Verfügung steht, als in einem klassischen Aktenschrank.

Buchstabe S

Schallschutzwand
Eine Schallschutzwand ist ein stehendes Element zur akustischen Optimierung von Räumen wie z.B. Büros und zur Abtrennung bestimmter Bereiche. Die Schallwellen sollen durch die Wand gebremst und durch die verwendeten Materialien absorbiert werden, um so nicht zurück in den Raum geworfen zu werden. Stellwände sind durch verschiedene Bezugsstoffe in unterschiedlichen Farben, passend zu den bestehenden Büromöbeln erhältlich. Dadurch sind diese nicht nur funktional, sondern auch sehr dekorativ.

Sattelsitz
Der Sattelsitz ist ein Sitzform die einem Sattel ähnelt und bei ergonomischen Hocker eingesetzt wird. Die Oberschenkel können durch einen Sattelsitz in einem großen Winkel zum Körper in Richtung Boden verlaufen, wodurch sich die Wirbelsäule sehr gut aufrichten kann. Ein ergonomischer Hocker mit Sattelsitz kann z.B. sehr gut als zweite Sitzmöglichkeit zu einem Bürodrehstuhl eingesetzt werden und sorgt so für Abwechslung und mehr Freude am Sitzen.

Scheuertouren
Scheuertouren ist eine Einheit in der die Widerstandsfähigkeit eines Stoffes angegeben wird. Zur Feststellung der Scheuertouren-Zahl wird am häufigsten die Martindale-Methode genutzt. Dabei wird ein Wollstoff an dem Teststoff unter Gewichtsbelastung gerieben. Für die regelmäßige Nutzung im öffentlichen Bereich werden beispielsweise 20.000 Scheuertouren empfohlen. Die Scheuertourenanzahl der Bezugsstoffe im Bereich der Büromöbel, liegt in der Regel deutlich über diesem Wert. Die Höhe der Scheuertouren trifft somit eine Aussage über die Haltbarkeit des Bezugsstoffes.

Schiebetürenschrank
Ein Schiebetürenschrank ist ein Schrank bei dem die Türen nicht nach außen aufgeklappt werden, sondern über Schienen zur Schrankmitte hin geschoben werden. Diese Öffnungsvariante eignet sich besonders für kompakte Büros.

Schiebeplatte
Eine Schiebeplatte ist eine Tischplatte für Schreibtische, die sich zum Benutzer hin verschieben lässt und damit den Kabelkanal im hinteren Bereich der Tischplatte sichtbar macht.

Schreibtisch
Ein Schreibtisch ist das Herzstück eines Büros und dient als Arbeitsplatz für Bürotätigkeiten. Unterschiedliche Varianten, vom kompakten mechanisch verstellbaren Schreibtisch bis zum elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch, sind möglich und lassen sich mit verschiedenem Zubehör wie z.B. PC-Halter, Unterbauschublade und Sichtschutz weiter individualisieren. Die Tischplatte und das Gestell sind die Hauptelemente, aus denen ein Schreibtisch besteht. Beide Elemente bestimmen das Design maßgeblich. Neben der klassisch rechteckigen Schreibtischplattenform, gibt es die Freiform und die Cockpitform. Für mehr Arbeitsfläche können Eckschreibtische eingesetzt werden. Mittels Anstellcontainer oder Anbauelementen lässt sich die Arbeitsfläche erweitern.

Schreibtischhöhe
Die normale Höhe eines festen Schreibtisches beträgt 72 cm. Die optimale Höhe der Schreibtischplatte ergibt sich jedoch aus der richtigen Sitzhöhe. Um also eine ergonomische Arbeitshaltung zu haben, empfiehlt es sich einen höhenverstellbaren Schreibtisch zu kaufen. Wer aufrüstet setzt am Besten gleich auf einen Steh-Sitz-Tisch, um sich so mehr Bewegung am Arbeitsplatz zu ermöglichen.

Schublade
Die Schublade ist ein herausziehbares Element von Stauraummöbeln. Durch einen Griff oder eine Seitenleiste können die Schubladen herausgezogen werden. Eingesetzt werden Schubladen beispielsweise in Kombischränken, Sideboards, Rollcontainern, Anstellcontainern und Lowboards.

Selbsteinzug
Der Selbsteinzug, auch bezeichnet als Soft-Close, ist ein Mechanismus aus Feder und Dämpfung der ein sanftes Schließen von Schubladen ermöglicht. Beim Herausziehen der Schublade wird der Mechanismus ab einem festgelegten Punkt unwirksam, durch Arretierung. Beim Schließen der Schublade setzt der Mechanismus durch Lösen der Arretierung wieder ein und bewirkt das gedämpfte Schließen. Durch den Selbsteinzug entstehen auch weniger Geräusche im Büro. Deshalb sind viele Büroschränke serienmäßig mit diesem Mechanismus ausgestattet.

Seminartisch / Schulungstisch
Sind meist kompaktere Tische mit einer Tiefe von 60 cm. Die Formen und Funktionen sind vielfältig. Bei einem Seminartisch geht es weniger um die Arbeitsfläche, sondern mehr um die Kommunikation. Die Vielfalt erstreckt sich von Gruppentischen mit Verkettung über Stehtische bis zum stapel- oder klappbaren Einzeltisch, auch als mobile Variante.

Sichtrückwand
Die Sichtrückwand ermöglicht bei Büromöbeln die freie Aufstellung im Raum. Die Rückwand ist in der Regel stärker und das Dekor gleicht dem der restlichen Wände.

Sichtschutzwand
Eine Sichtschutzwand trennt z.B. in Großraumbüros verschiedene Arbeitsbereiche optisch voneinander ab. Neben der Funktion als Sichtschutz verändern solche Wände auch die Akustik in einem Raum. Damit durch zu viele glatte Oberflächen negative Auswirkungen verhindert werden, gibt es Akustik-Stellwände.

Sideboard
Ein Sideboard ist ein Stauraummöbel, dass sichtbar breiter als hoch ist und über Schubladen oder Stauraumfächer mit Türen verfügt. Die Höhe beträgt meist zwei oder drei Ordnerhöhen und die Breite erstreckt sich in der Regel über 120 cm oder mehr. Durch die Kombination mit unterschiedlich hohen Schränken können optisch sehr ansprechende Büros gestaltet werden.

Sitzmöbel
Ein Sitzmöbel ist, wie der Name es kaum verleugnen lässt, ein Möbelstück zum Sitzen. Sitzmöbel für das Büro sind beispielsweise Bürodrehstühle, ergonomische Hocker und Steh-Sitze. Daneben gibt es z.B. Konferenzstühle, Besprechungsstühle, Freischwinger, Stapelstühle, Loungesessel, Loungesofas, Barhocker und Counterstühle.

Sitzneigeeinstellung / Sitzneigeverstellung
Mit der Sitzneigeverstellung lässt sich die Sitzfläche nach vorne abschüssig einstellen. Dadurch wird ein größerer Winkel zwischen Oberschenkel und Körper ermöglicht. Die optimale Sitzneigeeinstellung bietet einen sicheren Halt ohne nach vorne zu rutschen. Durch den größeren Winkel zwischen Beinen und Körper kann sich die Wirbelsäule besser aufrichten.

Sitztiefeneinstellung / Sitztiefenverstellung / Schiebesitz
Die Sitztiefenverstellung ermöglicht eine horizontale Verschiebung der Sitzfläche eines Sitzmöbels. So können beispielsweise auch Menschen mit längeren Beinen eine angenehme Sitzhaltung finden.

Sockel
Der Sockel bei Büromöbeln wie z.B. Aktenschränken, Sideboards und Regalen ist eine Alternative zu den standardmäßigen Kunststofffüßen oder Möbelgleitern. Er bildet einen sauberen und durchgehenden Abschluss zum Fußboden, sorgt somit für ein eleganteres Aussehen des Büromöbels und verhindert, dass kleinere Gegenstände unter das Büromöbel rollen.

Spanplatte
Es gibt verschiedene Varianten von Spanplatten. Im Möbelbau werden hauptsächlich Flachpressplatten eingesetzt. Bei der Herstellung werden unterschiedlich große Späne unter Einsatz eines Bindemittels (Leim) miteinander in mehreren Schichten verpresst. Die äußere Schicht besteht dabei aus feineren Spänen, um dadurch einen guten Untergrund für eine Beschichtung zu bieten. Der Vorteil von Büromöbeln aus Spanplatten ist u.a. das leichtere Gewicht.

Spind
Ein Spind ist eine Art Schrank, der meist aus Stahlblech gefertigt wird und mit einem Schloss abschließbar ist. Bekannt ist der Einsatz in Umkleideräumen von Schwimmbädern, Polizei, Feuerwehr, Fitnessstudios, Schulen und Firmen. Auch Arztpraxen oder Krankenhäuser setzen Spinde aus Stahlblech ein, da diese hygienische Eigenschaften besitzen. Soldaten- und Feuerwehrspinde haben eine spezielle Bauform und sind nicht durch Standardspinde ersetzbar. Die Ausstattung und Bauweise muss dabei zu den reglementierten Abläufe von Feuerwehr oder Bundeswehr passen.

Stahlschrank
Ein Stahlschrank ist ein Schrank der größtenteils aus dem Werkstoff Stahl besteht. Es gibt diese in zahlreichen Ausführungen z.B. als Aktenschrank, Archivschrank, Garderobenschrank, Spezialschrank, Werkstattschrank oder Putzmittelschrank. Unterschiedliche Lackierungen lassen viel Gestaltungsspielraum und so werden aus Stahlschränken richtige Designmöbel.

Standcontainer
Ein Standcontainer ist eine kompakter Stauraum und eine Arbeitsplatzerweiterung. Unterschiedliche Ausführungen mit Schubladen, Hängeregistraturauszug und Materialauszug sind möglich. Durch die Höhe von 72 cm kann ein Standcontainer bündig an eine Schreibtischplatte gestellt werden und erhöht damit die Arbeitsfläche.

Steh-Sitz-Tisch
Ein Steh-Sitz-Tisch ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch, der sich neben der Sitzarbeitshöhe auf eine Steharbeitshöhe einstellen lässt. Die Höhenverstellung geschieht entweder über einen elektrischen Antrieb oder mechanisch mittels Arretierung, Kurbel oder Gasfeder. Diese Schreibtisch-Variante lässt sich wie auch klassische Schreibtisch mit verschiedenem Zubehör ausstatten und ist in unterschiedlichen Ausführungen, z.B. als Eck-Variante oder mit Lowboard, erhältlich.

Stehpult
Ein Stehpult ist ein Tisch mit einer schrägen Platte in Stehhöhe und wird für Schreib- oder Lesetätigkeiten genutzt. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, beispielsweise für Präsentationen oder Vorträge.

Synchronmechanik
Die Synchronmechanik wird bei Sitzmöbeln eingesetzt und bewirkt eine synchrone Bewegung zwischen Sitz- und Rückenfläche in einem bestimmten Verhältnis zueinander. Das Sitzmöbel folgt damit der natürlichen Bewegung des Körpers und unterstützt die Bandscheibe.

Buchstabe T

Teleskopschienenführung / Teleskopschiene / Teleskopauszug
Die Teleskopschienenführung wird bekanntlich bei Schubladen und anderen Auszugsvarianten eingesetzt, um die Reibung und somit den Abnutzungsgrad zu verringern. Die Schienen laufen dabei ineinander und sind seitlich an der Schublade angebracht. Das Herausziehen des Auszugs ist vergleichsweise leicht.

Tellerfuß
Der Tellerfuß ist eine Gestellvariante für Tische. Das stabilisierende und namensgebende Element ist der Fuß, der von oben betrachtet rund ist und somit einem Teller ähnelt. Hauptsächlich wird diese Gestellvariante bei Besprechungstischen, Stehtischen und Konferenz- oder Loungesesseln eingesetzt. Sehr beliebt ist die Chromoptik, die dem Büromöbel einen edlen Charakter verleiht.

Teppichrollen
Die Teppichrollen sind meist der Standard bei Bürodrehstühlen. Hergestellt werden diese aus hartem Kunststoff. Die Auflagefläche ist meist größer als bei Hartbodenrollen (gummiert für Böden wie Parkett und Laminat). Gegen kleinen Aufpreis können in der Regel Hart- oder Universalrollen gewählt werden. Bei einigen Bürodrehstühlen sind Universalrollen bereits Serie.

Tischgestell
Ein Tischgestell ist das tragende Element eines Tisches. Je nach Gestellvariante ist das stabilisierende Element entweder ein sogenannter Fuß (Fußausleger, Ausleger) oder die Tischbeine bringen Stabilität (4-Fuß-Gestell). Im Bereich der Büromöbel werden C-Fuß-, A-Fuß-, T-Fuß-, Tellerfuß-, Vierfuß-, Säulen-, und Wangengestelle eingesetzt.

Tischtrennwand
Die Tischtrennwand dient zur Trennung von Arbeitsplätzen oder aber als Halterung für Organisationshilfen (Organisationsleiste). Es kann eine reine optische Trennung mit geringer akustischer Wirkung oder eine optisch und akustische Trennung erfolgen. Im Vergleich mit Stellwänden haben Tischtrennwände durch die kleinere Fläche eine geringere akustische Wirkung. An den Organisationsleisten von Tischtrennwänden können beispielsweise Ablagen und Monitorhalterungen angebracht werden.

Trapezform
Die Trapezform wird bei Besprechungs- und Schulungstischen eingesetzt und entspricht von oben betrachtet der Form eines gleichschenkligen Trapezes. Durch diese Form können die Tische zu sinnvollen Tischgruppen aneinandergereiht werden.

Buchstabe U

Universalrollen
Die Universalrolle wird bei Bürodrehstühlen eingesetzt und ist ein Zwischending aus Hartboden- und Weichbodenrolle. Sie lässt sich hervorragend auf beiden Untergrundarten einsetzen. Sollten diese Rollen nicht den Ansprüchen genügen, etwa bei zu harten oder weichen Bodenbelägen, so sind diese durch Hartboden- oder Weichbodenrollen frühzeitig zu ersetzen, um Abnutzungsspuren der Böden am Büroarbeitsplatz entgegenzuwirken.

Buchstabe V

Velours
Mit Velours wird eine textile Oberfläche bezeichnet, die sich samtig weich anfühlt. Velours-Gewebe werden z.B. als Bezugsstoff für Sitzmöbel oder für Teppiche eingesetzt. Die Schlingen des Gewebes werden aufgeschnitten und bilden nach oben stehend die flauschige Oberfläche.

Vertikaler Kabelkanal
Der vertikale Kabelkanal wird bei Bürotischen eingesetzt und verläuft von der Tischplatte zum Boden hin. Sehr modern sind die sogenannten Kabelketten in denen sich ca. 10 Kabel zum Boden führen lassen und die sich etwa bei Steh-Sitz-Tischen eingesetzt, beim Herunterfahren des Tisches schlängeln.

Vierfußtisch / Vierfußgestell / Vierbeingestell
Das Vierfußgestell bzw. korrekt ausgedrückt das Vierbeingestell, bestehend aus 4 Tischbeinen, ist eine klassische Gestellvariante die für Tische unterschiedlicher Art eingesetzt wird. Die Tischbeine dienen als Stützen und sind unter der Tischplatte befestigt. Ein Vierfußgestell kann bei Bodenunebenheiten eher wackeln als ein Tischgestell mit nur einem, zwei oder drei Beinen. Durch verstellbare Gleiter für Tischbeine, die in der Regel bei Bürotischen eingesetzt werden, lassen sich solche Unebenheiten ausgleichen.

Vitrine
Die Vitrine, auch Schaukasten genannt, ist ein Präsentationmöbel, dass im gewerblichen und privaten Bereich eingesetzt wird und bei dem mindestens eine Seite aus Glas ist. Bekannt ist der Einsatz in Museen, Universitäten, Schmuckläden und Schulen. Die ausgestellten Gegenstände sind durch das Glas vor unerlaubten Zugriffen geschützt und können dennoch direkt betrachtet werden.

Vollholz
Vollholz ist eine Form von Holz die im Ganzen aus einem Baumstamm gesägt wird. Für Möbelstücke werden ausschließlich sehr hochwertige fehlerfreie Hölzer verwenden. Damit sind Möbel die aus Vollholz bestehen noch natürlicher als solche aus Massivholz. Massivholz besteht aus kleineren Holzstücken die aneinander geleimt werden. Vollholz arbeitet entgegen Massivholz jedoch viel mehr, daher ist die Verarbeitung um einiges aufwändiger, was sich entsprechend im Preis wiederspiegelt.

Buchstabe W

Wangengestell
Das Wangengestell ist eine Gestellvariante, bei der zwei Platten das Gestell bilden. Diese Platten sind die sogenannten Wangen und dienen als Stützen der Tischplatte. Der Name meint also nicht etwa, dass es sich um ein Gestell aus Wangen im Allgäu handelt, auch wenn das ein schöner Gedanke ist. Eingesetzt wird diese Gestellvariante bei repräsentativen Tischen wie Chefschreibtische und Konferenztische.

Weichbodenrollen
Weichbodenrollen ist eine andere Bezeichnung für Teppichbodenrollen. Sie werden an Bürodrehstühlen eingesetzt.

Weiche Rollen
Weiche Rollen sind nicht zu verwechseln mit Weichbodenrollen, sondern sind für harte Untergründe wie z.B. Parkett und Laminat gedacht. Weiche Rollen sind meist optional bei Bürodrehstühlen erhältlich.

Winkelschreibtisch
Ein Winkelschreibtisch ist eine Schreibtischvariante bei der die Tischplatte eine Basisfläche hat und eine Zusatzfläche die im Winkel von entweder 90, 120 oder 135 Grad verläuft. Meist ist die Zusatzfläche weniger breit oder tief als die Basisfläche. Die Schreibtischplatte kann dabei aus einer durchgängigen Platte oder aber aus Basis- und Anbauplatte zusammengesetzt sein. Der Büroarbeitsplatz ist durch den Winkel ergonomisch, da Gegenstände auf der großen Arbeitsfläche recht leicht erreicht werden können.

Whiteboard
Ein Whiteboard ist eine Tafel mit einer weißen Fläche die mit Filzstiften beschrieben werden kann und sich wieder abwischen lässt. Die Oberfläche besteht entweder aus Kunststoff oder ist emailliert. Bei Whiteboards an denen sich Magnete befestigen lassen befindet sich unter der weißen Oberfläche ein Metallblech. Es gibt verschiedene Größen mit oder ohne Rahmen und Ablage. Mit rahmenlosen Whiteboards lassen sich durch Aneinanderreihung ganze Whiteboard-Wände erstellen, die sich beispielsweise in Büros oder Kreativräumen sehr gut für Gruppenarbeiten einsetzen lassen.

Wippmechanik
Die Wippmechanik bewirkt, beispielsweise bei Bürodrehstühlen oder Konferenzstühlen, die Neigung von Sitz- und Rückenfläche nach hinten. Der Winkel zwischen Sitz- und Rückenfläche bleibt entgegen der Synchronmechanik gleich, da diese fest verbunden sind. Die Wippmechanik ist ergonomischer als Mechaniken bei denen sich ausschließlich der Rücken nach hinten bewegt.

Buchstabe X

XXL-Bürodrehstuhl / Schwerlaststuhl
Bürodrehstühle sind in der Regel bis ca. 120 kg belastbar. Ein Schwerlaststuhl ist für Nutzer mit höherem Gewicht konzipiert. Es werden z.B. verstärkte Gasfeder und abriebfestere Bezugsstoffe verwendet.

Buchstabe Y

Y-Fußgestell
Das Y-Fußgestell wird z.B. bei Klapptischen auf Rollen oder Besprechungstischen eingesetzt. Beide Gestellseiten sehen wie ein umgedrehtes Ypsilon aus.

Buchstabe Z

Zentralverriegelung
Mit der Zentralverriegelung werden über ein Schloss in der obersten Schublade alle Auszüge abgeschlossen. Eingesetzt wird diese Schließtechnik beispielsweise bei Bürocontainern.

Z-Spind
Ein Z-Spind ist eine platzsparende Spindvariante, bei der zwei Abteile so geformt sind, dass diese einem Z ähneln. Die Z-Form bietet die Möglichkeit eine Tasche in dem weniger hohen Bereich abzustellen und in den vertikal verlaufenden Bereich, längere Kleidungsstücke aufzuhängen.

Zwischenboden
Der Zwischenboden, auch Fachboden genannt, unterteilt einen Schrank in mehrere Bereiche. In Büroschränken dienen die Fachböden beispielsweise der Ablage von Aktenordnern. Neben Holzfachböden werden Stahlfachböden mit einer höheren Belastbarkeit und einer damit einhergehenden längeren Haltbarkeit eingesetzt. Typische Fachbodenstärken bei Holzzwischenböden bewegen sich in einem Bereich von ca. 1,6 cm bis zu 2,5 cm.

Zylinderschloss
Das Zylinderschloss ist eine weit verbreitete und sichere Schlossvariante. Durch die Konstruktion können recht schmale und kleine Schlüssel verwendet werden. Mittels drehen des Schlüssels wird der sogenannte Mitnehmer bewegt, der die Verriegelung antreibt und damit die Türe verschließt. Zylinderschlösser können beispielsweise in den Türen oder Auszügen von Aktenschränken, Garderobenschränken, Bürocontainern, Spinden und Sideboards verwendet werden.

Scroll to Top